100 Jahre Frauenwahlrecht

 

Viel erkämpft, viel erreicht, aber noch lange nicht am Ziel

Freudenstadt/Horb - Es ist tatsächlich erst gut hundert Jahre her, dass in Deutschland Frauen ihr aktives Wahlrecht wahrnehmen und sich auch wählen lassen können - genau seit dem 12.November 1918. Dass diese Errungenschaft für die Demokratie nicht selbstverständlich ist und immer wieder für die Gleichberechtigung gekämpft werden muss, wollen das Frauennetzwerk Region Freudenstadt und die Evangelischen Frauen Württemberg (EFW) mit zwei Veranstaltungen zeigen. Zusammen mit vielen Kooperationspartnern aus Gesellschaft, Verbänden und Kirchen laden sie zu Jubiläumsfeiern ein:

am Freitag, 30.November 2018  um 19 Uhr in Horb im BürgerKulturHaus, Marktplatz. Referentin ist Saskia Ulmer, Referentin der Evangelischen Frauen in Württemberg und Zweite Vorsitzende des Landesfrauenrats Baden-Württemberg.

Die Landesreferentin hat Politikwissenschaft studiert und viele Einblicke und Erfahrungen in die Thematik. Saskia Ulmer (31) zeigt den mühsamen Weg zum Frauenwahlrecht auf und schildert Erfolge und Widrigkeiten. Denn auch nach 100 Jahren ist in der Umsetzung der Gleichberechtigung noch Verbesserungsbedarf …

Nach dem Vortrag gibt es ein offenes Podium und Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit Snacks und Getränken. Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit der Wählervereinigung "Frauen in den Kreistag"

 

 

Download
Flyer
Vortrag Frau Ulmer
flyer vorträge ulmer digital.pdf
Adobe Acrobat Dokument 643.8 KB
Download
Plakat
100 Jahre Frauenwahlrecht
plakat vortrag 100jahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 467.2 KB